Schnelle Haferbratlinge

Diese Haferbratlinge bieten viele Variationsmöglichkeiten. Z.B. zum Kartoffelsalat, Kartoffelkäs, als Snack zu Oliven, getrockneten Tomaten und Salat oder einfach als Burger wie sie als Zwischenverpflegung zum Wanderritt der Reitanlage Sunwoodbarns letztes Wochenende serviert wurden.

veganer Burger

Zutaten

  • 100 g Haferflocken, grob
  • 100 g Haferflocken, fein
  • 100 g geschrotete Sonnenblumenkerne
  • 2 EL Dattelmus
  • 1 Schuss Tamarisoße
  • 2 EL Tapiokastärke
  • 2 EL geschroteten Leinsamen oder Leinsamenmehl
  • 1 – 2 TL Natursalz und frischer Pfeffer
  • 2 EL Tomatenmark, evtl. 1 Schuss Tomami
  • Kräuter nach Wahl, z. B. Liebstöckl, Petersilie, Schnittlauch, Estragon, Koriander, Schabziger Klee, Oregano, Majoran, … frisch oder getrocknet (siehe auch Kräuter trocknen und bevorraten)
  • 200 g Gemüse nach Wahl, z. B. Karotten, Kohlrabi, Sellerie, Petersilienwurzel, Champignons, Topinambur, … fein geraspelt
  • etwas heißes Wasser

Zubereitung

  • alle Zutaten in einer Schüssel vermischen und soviel heißes Wasser dazu gießen, dass ein geschmeidiger Teig entsteht, eher trocken wie feucht
  • das ganze 15 Min. ziehen lassen, evtl. noch etwas Wasser zugießen, wenn der Teig zu fest ist oder feine Haferflocken zufügen, wenn er zu leicht ist
  • Bratlinge daraus formen und in Rapsöl anbraten, zunächst bei geringer Hitze, dann bei starker Hitze, dass sie außen goldbraun und knusprig werden
  • Übrige Bratlinge können auch gut eingefroren werden – falls welche übrig bleiben sollten 😉

 

Rating
Bewertung unserer Leser
[Gesamtanzahl der Bewertungen: 13 Durchschnitt: 5]