Kräuter trocknen und bevorraten

Was macht man mit den Kräutern aus dem Kräutergarten wenn langsam aber sicher der Herbst kommt? Natürlich trocknen, so dass man den Winter über den Duft und den Geschmack der Kräuter weiterhin genießen kann!

Hier die Bilder von Rosmarin, Thymian, Olivenkraut und als Special: Petersiliensamen.

Zum Trocknen eignen sich Kräuter, die von Natur aus wenig Flüssigkeit speichern, da die Flüssigkeit ja beim Trocknungsprozess aus der Pflanze muss. Ein Anhaltspunkt ist immer: welche Kräuter gibt es getrocknet zu kaufen (z.B. Thymian) und welche als Tiefkühlprodukt (z.B. Dill)? Danach kann man sich richten.

Rosmarin
Im Rosmarin hat sich noch ein Bewohner eingeschlichen, aber der sucht sich einen neuen Platz bis die Nadeln getrocknet sind 😉

als Erstes

erntet man die Kräuter. Ich schneide die mit einer Gartenschere knapp über dem Boden ab. Das sollte am besten um die Mittagszeit passieren, an einem warmen Tag. Idealerweise sollte es die Tage davor auch nicht geregnet haben. Mittags sind die Kräuter schon vom Morgentau abgetrocknet, haben aber Ihren Duft noch nicht abgegeben. Waschen ist nur in Ausnahmefällen notwendig, es gehen sonst nur die ätherischen Öle verloren.

als Zweites

bindet man die abgeschnittenen Triebe zu Büscheln (mit Draht oder Bindfaden) zusammen und hängt sie kopfüber zum Trocknen auf. Wenn es draußen weiterhin trocken ist und nicht regnet, hänge ich sie unter unter ein Vordach, ansonsten drinnen.

Kräuterbüschel

als Drittes

geht`s an die Verarbeitung: wenn die Kräuter optimal getrocknet sind, d.h. sie lassen sich leicht „zerbröseln“ wenn man sie zwischen zwei Händen reibt – das kann 1-2 Wochen dauern – kann man die Nadeln und kleinen Triebe abzupfen und zerkleinern, sowie man die Kräuter am besten haben will. Bei mir ist das nur Handarbeit, ich lasse die Kräuter auch lieber größer und zerkleinere sie vor der endgültigen Verwendung, z.B. im Mörser.

Zum Schluss

zur Aufbewahrung: die abgezupften Kräuter in saubere Gläser mit Schraubdeckel füllen und an einem dunklen Ort (bei mir in der Kräuterschublade in der Küche) aufbewahren.

Rosmarin im Glas

So hat man auch nach dem Sommer immer eine Erinnerung an seinen Kräutergarten!

das Special: Petersiliensamen

Unsere Petersilie steht schon das zweite Jahr und hat deshalb lange Samentriebe ausgebildet. Diese habe ich abgeschnitten, als die schwarzen Samenkörner groß und trocken waren. Die Samendolden habe ich zwischen beiden Händen zerrieben, so dass die Samenkörner herausfallen, dann in eine Papiertüte gefüllt und diese lagert nun im Keller bis zur Aussaat im nächsten Frühjahr.

 

 

Rating
Bewertung unserer Leser
[Gesamtanzahl der Bewertungen: 4 Durchschnitt: 5]