Brennnessel Chips

Brennnessel enthalten viel Mineralstoffe wie z.B. Kalium und Calcium. Und einem Eisenmangel kann man mit der eisenhaltigen Brennnessel super entgegenwirken! Die Brennnessel liefert zwei- bis viermal so viel Eisen wie ein Rindersteak und bis zu dreimal so viel Eisen wie Spinat, je nachdem auf welchem Boden sie gewachsen ist. Hier haben wir Brennnessel Blätter zu crunchigen Chips verarbeitet.

Zutaten

Brennnesselblätter, Rapsöl und Salz

Zubereitung

Die Brennnesselblätter mit Handschuhen pflücken (sonst brennt`s – wie der Name schon sagt). Die kleineren Blätter am oberen Teil der Pflanze sind die besten, da diese noch jung und frisch sind.

Die Blätter in einem Sieb waschen und abtropfen lassen. Auch beim Waschen und Abtropfen vorsichtig mit den Blättern umgehen, am besten eine Grillzange oder Ähnliches benutzen. Wenn man die Blätter in die Hand nimmt und die Brennhärchen brechen ab, tritt die Brennflüssigkeit aus, was Juckreiz und Schmerz verursacht.

 

Jetzt die Blätter auf ein Brett legen und mit einem Nudelholz walken. Dadurch werden die Brennhärchen zerstört und die Brennnessel brennt nicht mehr!

In einer Pfanne das Rapsöl erhitzen und die Brennnesselblätter einzeln hineinlegen und anrösten, bis ein brauner Rand entsteht.

Herausnehmen und auf einem Küchenkrepptuch trocknen lassen. Wenn sie kalt sind ein bisschen Salz über die Blätter streuen und schon ist eine leckere und sehr gesunde Knabberei fertig.

Zubereitungszeit

20 min, inklusive Brennnessel pflücken – vorausgesetzt diese wachsen im eigenen Garten 😉

Rating
Bewertung unserer Leser
[Gesamtanzahl der Bewertungen: 14 Durchschnitt: 3.6]